Am 08.03.2018 fand der Spatenstich für den Energieverbund Langrüti-Feldli in Rapperswil-Jona statt.  Hierfür wird die Abwärme der ARA (Abwasserreinigungsanlage) als Energiequelle für Wärmepumpen zur Verfügung gestellt.

Es wird ein unabhängiger Versorgungsring  mit einer Ethanol/Wasser-Füllung erstellt. Ab diesem Ring kann anschliessend über eine Wärmepumpe Wärme für Heizzwecke und für das Brauchwarmwasser bereitgestellt werden. Im Sommer besteht die Möglichkeit, auch Gebäude energieeffizient ab dem Energieverbund zu kühlen.

Facts:

Investor und Betreiber Energieverbund: Energie Zürichsee Linth AG
Initiant Energieverbund: Stadt Rapperswil-Jona/ARA Rapperswil-Jona
Erstkunde Energieverbund: Baugesellschaft «Langrüti-Mitte»
Versorgungsgebiet 1. Etappe: Langrüti, Baufeld 1
Versorgungsgebiet Endausbau: Siehe Übersichtsplan
Anschlussleistung 1. Etappe: 278 kW (90 Wohnungen)
Maximale Wärmeleistung im Endausbau: 6 MW (1500 mittelgrosse Wohnungen)
Netzlänge 1. Etappe: 450 m
Netzlänge Endausbau: 1‘050 m
Baubeginn: 8. März 2018
Inbetriebnahme 1. Etappe: 1. Quartal 2019
Baukosten
Energiezentrale und 1. Etappe:

CHF 1.5 Mio.
CO2 Einsparung gegenüber fossilem Betrieb
1. Etappe:
Endausbau Energieverbund:

192 Tonnen CO2/Jahr
3‘600 Tonnen CO2/Jahr

Weitere Infos:
Pressebericht EZL